Über Großvater und Vater mit den Rassen Dobermann und Cockerspaniel war die Liebe zu Hunden vom ersten Tag des Lebens gegeben! Über einen Nachbarn der Schäferhunde hatte und Mitglied im SV war, kam ich schon sehr früh mit Schutzhundesport in Kontakt. Er faszinierte mich, und mein Wunsch nach einem eigenem Hund wuchs immer mehr…es sollte aber ein Boxer sein, denn im SV trainierte auch ein Boxer. Das Wesen und sein Erscheinungsbild begeisterten mich so sehr, dass für mich nur ein Boxer in Frage kam. Kurz nach meinem 18. Geburtstag las ich in der Zeitung "Boxer zu Verkaufen!" Der Besuch bei "diesem Züchter" (wilde Zucht) endete mit einem Mitleidskauf, den ich aber nie bereut habe. "Dino" hieß er und war ein super Hund. Durch Zufall sprach mich der damalige Ausbildewart der Gruppe Heepen Bielefeld auf der Straße an, und fragte ob ich nicht Interesse hätte einmal zum Klub in den Kusenweg zu kommen. Da ich durch den SV den Schutzhundesport kannte war ich bei der nächste Übungsstunde im Boxerklub Heepen-Bielefeld. Von diesem Tag an verpasste ich bis heute nur wenige Übungsstunden in meiner Gruppe und Boxer sind in unserer Familie, jetzt auch in der nächsten Generation immer und überall dabei...!



Copyright (c) Boxer vom Senffeld    Heinrich + Mareike Hollmann


www.vom-Senffeld.de